Stuttgart, Heidelberg, Waldenburg

Bauen verbindet

Durch Präqualifikationsmaßnahmen für Zuwanderer den Grundstein für Integration und den Einstieg in die Arbeitswelt legen. Hier setzen die Programme von WOLFF & MÜLLER an.

Die Firma WOLLF & MÜLLER möchte einen Beitrag zur Eingliederung von Zuwanderern leisten mit dem Ziel, eine spätere Übernahme in ein reguläres Arbeits- oder Ausbildungsverhältnis zu ermöglichen. Dazu hat WOLFF & MÜLLER zwei Programme implementiert.

Das erste Programm Bildungspartnerschaft AZAV-Zertifizierung startete am 20.06.2016 mit insgesamt 20 Teilnehmern und endete am 12.10.2016. Sieben Wochen wurden den Teilnehmern Grundkenntnisse der deutschen Sprache im Alltag und Beruf, sowie ein Bewerbungstraining vermittelt. Anschließend wurden den Teilnehmern im Ausbildungszentrum Geradstetten praktische Kenntnisse im Baubereich, z.B. Mauerwerken, Pflastern, etc. näher gebracht. Das dort Erlernte konnten die Teilnehmer im Rahmen eines Praktikums zwei Wochen lang auf Baustellen anwenden.

Aus dem ersten Programm wurden bisher drei neue Mitarbeiter für die Firma WOLFF & MÜLLER gewonnen. Vier weitere Teilnehmer konnten ein Arbeitsverhältnis mit anderen Unternehmen eingehen. Nach erneuten Praktika sollen drei bis vier Teilnehmer in eine Festanstellung übergehen. Das Programm wurde von WOLFF & MÜLLER initiiert und gemeinsam mit dem Jobcenter und Arbeitsagenturen finanziert.

Das zweite Programm Berufsstartbau EQ-Praktikum begann am 01.11.2016. Auch hier werden den Teilnehmern zunächst Deutschkenntnisse und praktische Baukenntnisse im Ausbildungszentrum Geradstetten vermittelt. Anschließend werden die 13 Teilnehmer im Rahmen eines Praktikums auf verschiedenen Baustellen eingesetzt. Ziel dieses zweiten Programms ist es, die Teilenehmer ab September 2017 in ein Ausbildungsverhältnis zu übernehmen. ​

„Die Firma WOLFF & MÜLLER hat seit Jahrzehnten positive Erfahrungen mit der Integration und dem Einsatz von ausländischen Fachkräften gemacht. Wir wollen durch unsere Erfahrung und unser Engagement unserer sozialen Verantwortung gerecht werden und die Chance nutzen, die eine so hohe Zahl an neuen Arbeitskräften bietet. Wir wollen Flüchtlinge für den Bau begeistern, in die Gesellschaft integrieren und für unsere Firma gewinnen.“
Dr. Albert Dürr Geschäftsführender Gesellschafter, WOLFF & MÜLLER
Unser Patenschaftsversprechen (PDF, 305 KB)